NTP Herbstgruss – ein spannendes 4. Quartal steht uns bevor

Werte Leserinnen und Leser

Der NTP Herbstgruss liefert Ihnen in Kürze einen Überblick unserer aktuellen Marktmeinung, der Entwicklung der wichtigsten Börsenindizes, sowie der Veränderungen der Rohstoff- und Immobilienpreise im aktuellen Jahr. Wünschen Sie ausführlichere Informationen zur aktuellen Marktentwicklungen oder darüber, wie Sie davon profitieren können, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Auch zu dieser Jahreszeit sind es in erster Linie die Entwicklungen im Handelsstreit zwischen den USA und China, welche die Kursentwicklung an den Aktienmärkten beeinflussten. Zwischenzeitlicher Pessimismus aufgrund von rückläufigen Konjunkturdaten aus Deutschland in Kombination mit Anspannungen in der Golfregion wurde innert weniger Tage wieder kompensiert. Damit zeigt sich, dass kurzzeitige Rückschläge an den Märkten gerne als Einstiegschance genutzt werden, da im Negativzinsumfeld nach wie vor gute Alternativen zu Realwerten fehlen. Weiter begünstigt wurde das Umfeld für Aktien ausserdem durch die erneute Zinssenkung in Amerika und die Bestätigung der ultraexpansiven monetären Politik der Europäischen Zentralbank.

So stehen der Schweizer Leitindex SMI und auch der breiter gefasste SLI auf Rekordniveau, deutlich im zweistelligen Prozentbereich über dem Jahreseinstand (SMI +19.7% / SLI +18.7%). Die Börsen in Europa – Deutschland (DAX +17.3%), Frankreich (CAC40 +20.0%) und Grossbritannien (FTSE 100 +10.1%) – zeigten sich bisher ebenfalls weitestgehend unbeeindruckt von potentiellen Gefahren bezüglich des Brexits oder einer bevorstehenden Rezession in Deutschland. Auch der amerikanische Aktienmarkt steht seit Jahresbeginn deutlich im Plus (Dow Jones +15.4% / Nasdaq +20.6%).

Im Bereich der alternativen Anlageklassen hat sich der Goldpreis aufgrund des veränderten Zinsumfeldes und auch als Anlage des «Sicheren Hafens» positiv entwickelt (+17.2%, in CHF), die Immobilienpreise (SXI Real Estate TR) haben von hohem Niveau aus nochmals kräftig zugelegt (+17.8%) und die Rohstoffe (UBS Bloomb. CI TR, in USD) haben 3.13% gewonnen.

Die Marktentwicklung während der nächsten Monate wird weiterhin stark unter dem Eindruck des amerikanisch-chinesischen Handelsstreits stehen. Weitere Lockerungsmassnahmen der Zentralbanken, die politischen Unwägbarkeiten in Grossbritannien (Brexit) und der Konjunkturverlauf in den Euroländern werden ebenfalls entscheidend dafür sein, ob die Gewinne des laufenden Jahres bis zum Jahresende halten werden. Nicht zu vernachlässigen sind die Risiken einer weiteren Eskalation des Konfliktes in der Golfregion. Trotz der Gewinnmitnahmen im zweiten Quartal sind wir im Aktienbereich nach wie vor übergewichtet und halten damit an der positiven langfristigen Einschätzung fest.

Wir sind überzeugt, dass eine langfristige und konsequent umgesetzte Anlagestrategie der richtige Ansatz ist für eine erfolgreiche und positive Zusammenarbeit. Wir stehen Ihnen deshalb bei Fragen und Anliegen gerne mit Rat und Tat zur Seite und würden uns über Ihre Kontaktaufnahme sehr freuen.

Herzliche Grüsse

Ihr Novak, Thurnheer + Partner – Team